Willkommen auf der Website der Regionalbibliothek Langenthal



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
vorhergehender Tipp | nächster Tipp

LESETIPP Die alten Knacker (18.1.2019)

Die alten Knacker : Die übrig bleiben / Wilfrid Lupano ; Paul Cauuet. - Splitter Verlag, 2015. - ISBN 978-3-95839-147-5

In der Bibliothek unter: Erwachsene Comic

Die alten Knacker ist eine mehrteilige französische Comic Serie geschrieben von Wilfrid Lupano und gezeichnet von Paul Cauuet.

Zum Inhalt
Pierrot, Mimile und Antoine, sind drei Franzosen, zwischen 70 und 80 Jahren alt. Sie sind seit ihrer Kindheit befreundet. Die drei haben sich ihr Leben lang gegen die Obrigkeit aufgelehnt und haben immer noch eine revolutionäre Einstellung gegen alles, was sie als Establishment empfinden. Die vierte Hauptperson der Geschichte ist die Puppenspielerin Sophie, die Enkelin von Antoine.

Band 1: Die übrig bleiben

Als Antoine erfährt, dass seine verstorbene Frau ihn mit dem Boss seiner Firma betrogen hat, beschliesst er, ein Verbrechen aus Leidenschaft zu begehen: Er will in die Toskana fahren um den Firmenboss zu töten. Seine Enkelin Sophie und seine Freunde folgen ihm, um ihn aufzuhalten. In der Toskana trifft Antoine seinen ehemaligen Chef. Dieser ist mittlerweile ein alter Mann, der an Alzheimer erkrankt ist. Der demente Mann übergibt der Enkelin Sophie, die nun auch in der Toskana angekommen ist, den Code für ein illegales Offshore-Konto über 90 Millionen Euro, über das sie nun verfügen kann. Ob Antoine es über sich bringt, den alten Tattergreis zu töten, sei hier aber nicht verraten.

Wie die Geschichte weitergeht, erfährt man in den folgenden Bänden der Serie. Die Comics müssen aus diesem Grunde in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, da die Geschichte fortlaufend ist.

Tipp von Susanne Burkhalter
Ich weiss, Comiclesen gilt für viele meiner Generation (50+) als uninteressant, langweilig und unnötig. Dazu kann ich nur sagen: Sie wissen nicht, was Sie verpassen! Gerade die Comic-Reihe Die alten Knacker ist nichts davon. Hier vereinen sich Unterhaltung und Anspruch an eine gute Geschichte sehr wohl. Geschrieben sind die satirischen Dialoge klug und die aufgegriffenen Themen werden auf den Punkt gebracht.

Die drei alten Knacker sind alte Revolutionäre, die immer noch ab und zu gegen Ungerechtigkeiten in den Kampf ziehen. Sophie, Antoines Enkelin bringt mit ihrem Puppenspieltheater eine ruhigere, romantischere 2. Ebene in die Geschichte. Dadurch wird die Erzählung niemals langweilig.

Die Zeichnungen von Cauuet sind toll. Die riesigen Tränensäcke und die alternden Körper werden ein wenig überzeichnet, aber die drei Männer wirken trotzdem nie hilflos. Supermenschen sucht man in diesen Comics vergebens.

Lassen Sie sich doch wieder einmal auf ein Comic ein!

 

Cover, drei alte Männer
 

zur Übersicht


Druck Version PDF