Willkommen auf der Website der Regionalbibliothek Langenthal



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
vorhergehender Tipp | nächster Tipp

LESETIPP Baba Dunjas letzte Liebe (28.4.2016)

Baba Dunjas letzte Liebe / Alina Bronsky. - Kiepenheuer & Witsch, 2015. - ISBN 978-3-462-04802-5

Im Gestell unter: BRON Buch Belletristik Erwachsene

Zum Inhalt

Baba Dunja, eine ehemalige Krankenschwester, ist Jahre nach dem Reaktorunglück in Tschernobyl in ihr Dorf Tschernowo zurückgekehrt. Andere ehemalige Bewohner kehren nach und nach ins Dorf zurück und führen ein ruhiges Leben. Hier, im verstrahlten Gebiet, sind die Tomaten und Gurken grösser als anderswo, die Vögel rufen lauter und die Spinnen weben ihre Netze anders. Die Strahlung ist unsichtbar. Man kann sie weder fühlen noch sehen. Für die Bewohner von Tschernowo ist sie kaum ein Thema, ausser wenn neugierige Wissenschaftler in Schutzanzügen vorbeikommen oder eine Katze augenlose Jungen wirft.

Die kleine runde Baba Dunja ist die inoffizielle Chefin des Dorfes. Sie teilt den Neuankömmlingen die verlassenen Häuser zu. Für sie ist aber klar, jeder soll sein Leben im Dorf nach seinen Vorstellungen leben können.

Das heisst nicht, dass jeder willkommen ist. Ins Dorf kommt Unruhe, als eines Tages ein Mann seine kleine Tochter mitbringt und bleiben will. Dies ist für Baba Dunja unhaltbar. Ein Kind hat in Tschernowo nichts zu suchen. Zwar ist Tschernowo ein schöner und guter Ort für seine betagten Bewohner. Nur wenn jemand noch jung und gesund ist, sollte er sich ein anderes Heim wählen. Schon gar nicht sollte ein kleines Kind aus Rache dem Tode geweiht werden. Baba Dunja beschliesst zu handeln…

Lesetipp von Susanne Burkhalter

Ich liebe kurze, spannende und gut geschriebene Geschichten. Das schmale Bändchen von Alina Bronsky ist eine tolle Sonntagsnachmittagslektüre. Die Autorin schreibt in kurzen Sätzen. Ihr Stil ist sachlich, trotzdem warmherzig und humorvoll.

Die alten Bewohner im Dorf Tschernowo haben nichts mehr zu verlieren. Dies ermöglicht ihnen, sich in allen Belangen frei zu entscheiden. Verpflichtet ist keiner keinem. Sie nehmen trotzdem Rücksicht aufeinander und arrangieren sich je nach Situation. Baba Dunja ist eine Frau, die ihren Lebensabend selbst gestalten will und zwar genau dort, wo sie will! Vor dem Tod durch Verstrahlung hat sie keine Angst: "Der Tot kann kommen, aber bitte höflich."

Vor genau 30 Jahren kam es zu Reaktorkatastrophe in Tschernobil. Das Thema hat nicht an Aktualität verloren!

buchcover: Baba Dunjas letzte Liebe
 

zur Übersicht


Druck Version PDF